IT des Hippokrates

31.10.2016

Die in Krankenhäusern eingesetzte Informationstechnologie ist nicht nur wesentlicher Bestandteil einer Vielzahl medizintechnischer Geräte. Sie unterstützt zudem bei bisher papiergebundenen Arbeitsabläufen und erleichtert beziehungsweise ermöglicht Behandlungs- und Diagnoseprozesse. Mit dem DC-ITSafe bietet die RZproducts, eine Tochter der DATA CENTER GROUP, Krankenhäusern eine zertifizierte Lösung zum Schutz der IT.

IT des hippokrates

Die in Krankenhäusern eingesetzte Informationstechnologie ist nicht nur wesentlicher Bestandteil einer Vielzahl medizintechnischer Geräte. Sie unterstützt zudem bei bisher papiergebundenen Arbeitsabläufen und erleichtert beziehungsweise ermöglicht Behandlungs- und Diagnoseprozesse. Von Patientenakten über MRT- und Röntgenbildern bis zur Kommunikation mit Einsatzkräften ist sie unbestritten in hohem Maße für die Funktionsfähigkeit eines Krankenhauses verantwortlich. Mit dem DC-ITSafe bietet die RZproducts, eine Tochter der DATA CENTER GROUP, Krankenhäusern eine zertifizierte Lösung zum Schutz der IT.

Denn: Die Informationstechnologie ist auch in Krankenhäusern zunehmenden Gefahren ausgesetzt. Ob von außen oder innen sowie beispielsweise durch Fremdzugriff, Feuer, oder Wasser. Welche Konsequenzen die Beeinträchtigung der IT oder gar deren Ausfall nach sich ziehen kann, zeigte nicht zuletzt der Fall des Klinikum Arnsberg: Nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen. Per Definition des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gehören Krankenhäuser somit zu kritischen Infrastrukturen (KRITIS). Ihre IT muss daher per Gesetz geschützt werden.

Zudem müssen im speziellen Fall des Krankenhauses personenbezogene Daten gesichert werden. Die Bedeutung des Schutzes vor Zugriffen nimmt damit zu und muss lokal umgesetzt werden. Je nach Versorgungsschwerpunkt beziehungsweise -stufe kann ein eigener Serverraum für die meisten Krankenhäuser oft überdimensioniert respektive unwirtschaftlich sein. Der DC-ITSafe, ein doppeltüriges, modulares Kompaktrechenzentrum, bietet gerade für diese medizinischen Einrichtungen den vorgeschrieben notwendigen Schutz auf kleinstem Raum.

So kommt der sprichwörtlich ausgezeichnete Schutz vor Einbrüchen und unautorisiertem Zugriff durch die nicht aushebelbare Schwenkriegeltechnik, die selbstverriegelnden Türen sowie das elektronische Zahlenschloss. Das Gehäuse ist so konzipiert, dass es darüber hinaus Sicherheit vor Lauschangriffen respektive Abstrahlung bietet. Auf weniger als zwei Quadratmetern kann das Rack dabei bis zu 62 Höheneinheiten unterbringen. Infolge einer patentierten „Click“-Montagetechnik kann es zudem flexibel durch Verkettungsmodule erweitert und dank dieser Modulbauweise bei Bedarf de- und wieder remontiert werden.

Zusätzliche Sicherheit kommt durch den Schutz vor physikalischen Bedrohungen:
Der DC-ITSafe ist das nachweislich feuerbeständigste Kompaktrechenzentrum der Welt. Er ist EI90 feuerbeständig nach EN 1363-1 und erfüllt als einziger über 40 Minuten lang die Grenzwerte nach EN 1047-2. Zudem hält das Mini Data Center auch Gas oder Explosion sowie Löschwasser oder Vandalismus stand.

Die eingebaute Klimatisierung ist redundant und individuell als Kaltwassersatzlösung oder DX-Invertertechnologie, mit Leistungsstufen von 1,6 bis 8,1 Kilowatt modifizierbar. Durch zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie die Brandfrüherkennung und -löschung ist der DC-ITSafe autark.


Broschüren
Newsletter
Kontakt
 
 
 

Kontaktadresse

 
 

DC-Datacenter-Group GmbH
In der Aue 2
57584 Wallmenroth
Germany

Phone: +49 2741 9321-0
Fax: +49 2741 9321-111

 
 

Data Center Group

Töchter der Firma

Data Center Group

Töchter der Firma

Data Center Group
proRZ
RZingcon
SECUrisk
RZservice
RZproducts