“Blauer Engel für RZ“ – es lohnt sich!

08.09.2016

Die Rechenzentren des ITDZ und der init AG haben als erste Zeichennehmer den jährlichen Energieeffizienzbericht für das Umweltzeichen „Blauer Engel für energie- und ressourceneffizienten RZ-Betrieb“ erstellt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Vor allem bei der RZ-Klimatisierung konnten noch deutliche Einsparungen beim Strombedarf erkannt und umgesetzt werden.

Die „Blauer Engel“-Rechenzentren des ITDZ und der init AG werden seit über vier Jahren von der SECUrisk eng begleitet. Die SECUrisk berät hier nicht nur für die Anforderungen der Vergabegrundlage RAL-UZ 161 sondern unterstützt die beiden RZ auch bei der Vorbereitung und Begleitung für die Umsetzung von Effizienzmaßnahmen im laufenden RZ-Betrieb. Mit dem kontinuierlichen RZ-Monitoring nach Blauer Engel ist es nun auch möglich die Erfolge konkret zu messen. Mit dem Energy-MonIToring.sys stehen alle notwendigen Informationen jederzeit zur Verfügung und der jährliche Energieeffizienzbericht kann auf Knopfdruck erstellt werden.
 
Die Vergabegrundlage für den „Blauen Engel“ (RAL-UZ 161) setzt hohe Maßstäbe für die Energieeffizienz im Betrieb von RZ. Neben den Effizienzkriterien für die Beschaffung von Server in Rechenzentren, gibt es auch verschiedene Anforderungen für die Bereiche Stromversorgung und Klimatisierung. Erstmals fordert der Blaue Engel auch die Einhaltung von Grenzwerten für die „Power Usage Effectivness“ (PUE). Zum Beispiel müssen RZ-Neubauten einen PUE-Wert von 1,4 oder besser vorweisen. Ferner muss der RZ-Betreiber nachweisen, dass er ein geeignetes System für Monitoring und Energiemanagement installiert hat. Die Anforderungen des Umweltzeichens haben damit unmittelbare Auswirkungen auf die Planung, den Bau, die Gebäudetechnik und nicht zuletzt auf den Betrieb der RZ, die von der proRZ geplant und errichtet und ggf. von der RZ-Services betrieben werden.
 
Jedes Jahr muss der Bericht über die Entwicklung der Energieeffizienz des RZ bei einem unabhängigen Prüfinstitut (z.B. TÜV Hessen) vorgelegt werden – nur wer alle Anforderungen erfüllt darf das Umweltzeichen weiter führen. Wie die ersten Berichte gezeigt haben, besteht die besondere Herausforderung darin, die Daten aus dem IT-Performance-Monitoring (CPU- und Storage-Auslastung) mit den Daten aus dem RZ-Energiemonitoring (Gebäudeleittechnik, GLT) zusammenzubringen. Die technische Lösung dafür bietet das Energy-MonIToring.sys von der RZ-Products. Und mit der langjährigen Erfahrung der SECUrisk in der IT-Beratung und im Facilitymanagement konnten diese Hürde gemeistert werden.
 
Aber der Aufwand für dieses umfassende RZ-Monitoring hat sich gelohnt. Obwohl die beiden RZ schon für die Erst-Zertifizierung eine sehr gute Effizienz (PUE = 1,4) nachweisen konnten, wurden durch das kontinuierliche Energie- und IT-Monitoring noch weitere Einsparpotenziale sichtbar. Insbesondere im Bereich der RZ-Kühlung gab es noch Handlungsbedarf. Die init AG konnte z.B. ihre Jahresarbeitszahl von 3,5 auf fast 4,0 verbessern und insgesamt über 15.000 kWh Strom pro Jahr einsparen.
 
Am Ende sind sich beide RZ-Betreiber einig: Der Blaue Engel hat sich für sie ausgezahlt!
 
 
 
Für diejenigen seiner Kunden, die eine Zertifizierung ihres Rechenzentrums beantragen, stellt proRZ alle relevanten Unterlagen zusammen und berät sie im Vorfeld der TÜV-Überprüfung. Marc Wilkens (proRZ, Senior Consultant) war von Beginn an als technischer Berater des Umweltbundesamtes bei der Erarbeitung der Vergabegrundlage beteiligt.
 
 
Beitrag DC-Mag Marc Wilkens, 07.07.2016


Broschüren
Newsletter
Kontakt
 
Data Center Group

Töchter der Firma

Data Center Group

Töchter der Firma

Data Center Group
proRZ
RZingcon
SECUrisk
RZservice
RZproducts